eichhornculturdialog
   Netzwerkpartner      Kontakt      Home

eichhornculturdialog sieht angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Situation der Länder und Kommunen die Notwendigkeit, die Diskussion um die Schließung von Theatern oder Theatersparten auf eine Ebene des konstruktiven Dialogs zurückzuführen.
Zum einen ist den Rechtsträgern das kulturelle Gewicht der darstellenden Künste immer wieder zu verdeutlichen und vor schnellen, nicht abgestimmten Entscheidungen wie z.B. Spartenschließungen zu warnen. Zum anderen ist mit den Theatermachern auf der Basis ökonomischer und organisatorischer Fakten eine Verschlankung der Etats zu erarbeiten, ohne dabei Eingriffe in die künstlerische Gestaltungsfreiheit vorzunehmen.

Langjährige Geschäftsführertätigkeit an einem Dreispartenhaus und einem Schauspielhaus, sowie gestaltende Mitarbeit in den Gremien des deutschen Bühnenvereins sind Grundlage für dieses Gesprächsangebot an Kulturbetreiber und Kulturtreibende.